Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 


TopTen Friedrichshain

01: Straußberger Platz (geradeaus in Richtung Prenzlauer Berg)

Bild 01

Bild 03

Bild 07

So ist es richtig:

Wer sich dem Straußberger Platz nähert, sollte bedenken, dass es sich nicht um einen Kreisverkehr handelt. Nur wo Kreisverkehr drauf steht ist auch Kreisverkehr drin.

Zum Geradeausfahren ordnet man sich am besten in die zweite Spur von rechts ein (Bild 01 + Bild 02). Die rechte Spur ist nur zum Rechtsabbiegen erlaubt. Wichtig ist es, immer in der eigenen Spur zu bleiben. Jetzt teilt sich unser Fahrstreifen (Bild 03) und wir könnten hier auch rechts weiterfahren, aber wir wollten ja gerade über den Platz fahren. Somit folgen wir nicht dem weissen Pkw (Bild 04), sondern folgen weiter unser Spur und landen automatisch im weiteren Verlauf der Fahrbahn rechts. Unbedingt daran denken, das die Fahrzeuge links neben euch, ebenfalls geradeaus fahren dürfen (Bild 03 + Bild 04). Da es sich ja nicht um einen Kreisverkehr handelt, findet wir hier auch Ampeln, nicht übersehen (Bild 05). Bild 06 zeigt die entscheidende Stelle. Die unterbrochene Leitline links von euerem Fahrzeug dürft ihr auf keinen Fall überfahren. Somit fahren wir in unserer Spur weiter und kommen in der 2. Spur von links an (Bild 07).

 
Video Straußberger Platz

 

02: Platz der Vereinten Nationen (geradeaus in Richtung Prenzlauer Berg)

Bild 03

Bild 04

So ist es richtig:

Wer diese Straße in Richtung Prenzlauer Berg lang fährt, sollte den gelben Vorwegweiser über der Fahrbahn nicht übersehen (Bild 01). Er zeigt frühzeitig an, welcher Fahrstreifen in welche Richtung führt. Man kann also aus dem rechten und dem mittleren Fahrstreifen (Bild 02) geradeaus fahren. Entscheidend ist, dass man da auch ankommt, wo man los fährt. Daher: Wer sich in den mittleren Fahrstreifen eingeordnet hat, muss hinter der Kreuzung links ankommen, da die Fahrzeuge, die aus der rechten Spur geradeaus fahren rechts ankommen müssen (Bild 04).

  Video Platz der Vereinten Nationen

 

03: Bornitzstraße (Verbot-der-Einfahrt)

Bild 01

Bild 02

So ist es richtig:

Warum auch immer. Viele wollen am Ende der Bornitzstraße geradeaus weiterfahren, obwohl gleich 3 Verkehrszeichen dies verbieten. Zweimal das Zeichen 'Verbot der Einfahrt' sowie das Zeichen 'Vorgeschriebene Fahrtrichtung links'. Also nicht lange überlegen, hier wird links abgebogen.

Video Bornitzstraße

 

04: Siegfriedstraße

So ist es richtig:

Wer aus der Gotlindestraße nach rechts in die Siegfriedstraße einbiegt (Bild 01), darf die Fußgängerampel gleich rechts nicht übersehen. Fahrzeuge, die von links auf der Vorfahrtstraße ankommen und anhalten, tun dies nicht weil sie nett, nein die Ampel wird dann rot sein. Bei Rot fahren wir bis zur Haltlinie vor und warten.
Die Siegfriedstraße ist eine besondere Straße - gespickt mit vielen Ausnahmeregelungen, teilweise sogar gegen die StVO. Am Anfang ist in der Straße 50 km/h. Hinter Ampel (Bild 02) fahren wir in eine Zone 30. Achtung!: Da wir rechts neben den Straßenbahngleisen fahren, müssen wir hier einen Spurwechsel nach links machen - die Straßenbahn hat Vorrang (Bild 03). Die Besonderheit ist, dass die Siegfriedstraße noch immer eine Vorfahrtstraße ist. Eine Vorfahrtstraße in einer Zone 30 ist sogar gegen die Allgemeinen Verwaltungsvorschriften zur Straßenverkehrs-Ordnung. Aber wir müssen uns an das halten, was ausgeschildert ist. Wenn wir anschließend in die Fanningerstraße nach links einbiegen (Bild 04), fahren wir in eine Einbahnstraße (Bild 05). Daran denken: Wer aus einer Einbahnstraße nach links abbiegt, muss sich ganz links einordnen. Die von rechts kommenden Fahrzeuge haben trotzdem Vorfahrt. Das Linkseinordnen hebt die Regel "Rechts vor Links" natürlich nicht auf.
Wer geradeaus fährt darf sich nicht täuschen lassen. Die Einbahnstraße geht nur bis zu dieser Kreuzung (Bild 06). Auch hier ist ein Fehler im Sinne der StVO - es fehlt das Zeichen 125 Achtung Gegenverkehr. Das es sich hinter der Kreuzung nicht mehr um eine Einbahnstraße handelt, erkennt man nur daran, dass auf der linken Fahrbahnseite wieder alle Fahrzeuge entgegen unserer Fahrtrichtung parken.

Video Siegfriedstraße

 

05: Konrad-Wolf-Straße (Vorfahrt gewähren Straßenbahn)

Bild 01

Bild 02

Bild 04

So ist es richtig:

Wer aus der Hohenschönhauser Straße auf die Konrad-Wolf-Str. zu fährt, hat vor der Kreuzung Weißenseer Weg nur einen Fahrstreifen. Dieser ist zwar sehr breit, reicht aber nicht für zwei Fahrzeuge (Bild 01). Hinter der Kreuzung haben wir wieder zwei Fahrstreifen. Deutlich ankommen! Entweder rechts oder deutlich links. Wer zuerst rechts ankommt, sollte anschließend in den linken Fahrstreifen wechseln, aber daran denken, dass die Fahrzeuge in der linken Spur nicht behindert werden - inclusive der Straßenbahn. Dann kommt anschließend 2x Vorfahrt gewähren Straßenbahn (Bild 04) ! Erstens betrift es die Straßenbahn, die nach rechts abbiegt. Sie ist aber kein Problem, wenn ihr schon auf den Schienen fahrt. Die Tram hinter euch muss notfalls warten. Anschließend gleich nochmal der Straßenbahn die von rechts kommt und in die Konrad-Wolf-Straße einbiegt Vorfahrt gewähren. Wichtig hier das Tempo anpassen.

Video Konrad-Wolf-Straße

06: Plonzstraße (Stopschild)

Bild 01

Bild 02

Bild 03

Bild 04

So ist es richtig:

Anfahrt zur Plonzstraße (Stopschild): Wir fahren auf einer nach links abknickenden Vorfahrttraße. Wie gelernt fahren wir, wenn nichts gesagt wird, geradeaus und verlassen somit die Vorfahrtstraße. Wir fahren in eine Zone 30, haben jedoch an der ersten Kreuzung Vorfahrt, da wir von der Vorfahrtstraße kommen. Anschließend ist alles wieder Rechts vor Links. An der nächsten Kreuzung biegen wir links ab und fahren in eine Einbahnstraße. Achtung: Hier dürfen Radfahrer offiziell entgegen der Fahrtrichtung fahren (siehe Zusatzschild). Dann folgt ein Stopschild. Da keine Haltlinie vorhanden ist, muss man an der Sichtlinie anhalten. Wichtig: Absoluter Stillstand. Nicht vergessen: Wenn wir nach rechts weiterfahren, befinden wir uns noch immer in einer Zone 30 mit Rechts vor Links. Daran ändert auch das Stopschild nichts. Eine Zone 30 hat bis zum Aufhebungszeichen ihre Gültigkeit.

Video Plonzstraße

07: Loeperplatz / Möllendorffstraße

Bild 01

Bild 02

Bild 03

Bild 04

Bild 05

Bild 06

So ist es richtig:

Aus der Schellelstraße in Richtung Bornitzstraße kommend, fahren wir zuerst über eine kleinere Kreuzung. Wir haben Vorfahrt. Sollte jedoch die Ampel Rot zeigen, an der Wartelinlie warten und die Kreuzung freihalten (Bild 01). Wer geradeaus fährt, ordnet sich in die rechte Spur ein (Bild 03), am besten schon vor der Ampel, obwohl es auch aus der linken Spur heraus erlaubt wäre. Es befinden sich auf der Fahrbahn ja keine Richtungspfeile. Wir haben hier zwei Fahrstreifen. Hinter der Mittelinsel der Möllendorfstraße wird die neue Straße schmaler (Bild 05) und es gibt nur noch einen befahrbaren Fahrstreifen. Es entsteht ein Engpass. Also nicht vergessen, sich nach links abzusichern, da die Fahrzeuge in der linken Spur auch geradeaus fahren dürfen. Wer links fahren sollte, muss sich nach rechts absichern. Den Rest klärt §1 der StVO. Achtung: Anschließend kommt eine  Rechts vor Links Kreuzung, die gerne übersehen wird.

Video Loeperplatz / Möllendorffstraße

08: Boxhagenerstraße

Bild 01

Bild 02

Bild 03

So ist es richtig:

Aus der Proskauer Straße kommend, fahren wir über die Frankfurter Allee (Bild 01). Rechtzeitig vor der Kreuzung einordnen. Wir fahren geradeaus in die Niederbarminstraße. Hier ist eine Zone 30. Dann folgt ein Stopschild mit Haltlinie, sowie dem Zeichen 'Vorgeschriebene Fahrtrichtung Rechts oder Links' (Bild 02). Rechtzeitig nach der Fahrtrichtung fragen. Daran denken, absoluter Halt an der Haltlinie. Danach sich gegebenenfalls noch bis zur Sichtlinie vortasten. Wer nach Links abbiegt, hat allen anderen Vorfahrt bzw. Vorrang zugewähren (incl. Füßgänger). Linksabbiegen kann etwas länger dauern. Die Nerven nicht verlieren.

Video Boxhagener Straße

09: Landsberger Allee / Storkower Straße

Bild 01

Bild 02

Bild 03

Bild 04

So ist es richtig:

Wer von der Landsberger Allee nach links in die Storkower Straße einbiegt, sollte nicht übersehen, dass hier zweispurig abgebogen wird. Insbesondere sollte derjenige die rechte Spur wählen, der anschließend wieder rechts abbiegen will. Es gehört zum Vorausschauenden Fahren, die rechte Spur zu wählen. Es ist einfacher und übersichtlicher und erspart einen überflüssigen Spurwechsel. Es ist wichtig spurgetreu zu fahren. Die Fahrzeuge in der linken Spur dürfen nicht behindert werden.

Video Landsberger Allee / Storkowerstraße

10: Rigaer Straße / Bersarinplatz

So ist es richtig:

Wer aus der Rigaer Straße auf den Bersarinplatz zufährt, sollte das Stopzeichen nicht übersehen. An der Haltlinie absoluter Stillstand. Anschließend bis zur Sichtlinie vortasten. Wenn von links alles frei ist, können wir losfahren. Achtung: Es folgt zweimal ein Vorfahrt gewähren gegenüber der Straßenbahn.

Video Rigaer Straße / Bersarinplatz

 

 

Cookies erleichtern uns, unsere Internetseite den Bedürfnissen und den Interessen unserer Kunden anzupassen. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.